Museen

Mozart spüren, Traditionen kennenlernen und mit den Ohren erleben. Diese Kombination aus Adventmarkt, Kunst und Geschichte gibt es so nur in St. Gilgen.


Gleich drei Museen
laden zum Staunen und Entdecken ein.

IM EHEMALIGEN PFLEGGERICHT von St. Gilgen, erbaut in den Jahren 1719-20, finden Sie die Maria Anna Mozart – genannt “Nannerl”- gewidmete Ausstellung.


Wolfgang Amadeus Mozarts Mutter wurde in diesem Haus am 25. Dezember 1720 geboren, seine Schwester “Nannerl” lebte von 1784 bis 1801 im heutigen Mozarthaus. Voranmeldung für die Besichtigung  unter  +43 6227 20242 oder per Mail: info@mozarthaus.info.  (ab 20 Personen, € 4,- pro Person, plus € 30,- für die Führung)


DAS HEIMATKUNDLICHE MUSEUM in St. Gilgen mit seinen 11 Räumen befindet sich in einem über 300 Jahre alten Spitzenklöppler – Haus. Neben Klöppelspitzen, Glaserzeugung, sakraler Sammlung und dem biologischen Kabinett des Nobelpreisträgers Karl von Frisch lädt die gemütliche Stube, wo man Frauen beim Klöppeln und Spinnen „über die Schulter schauen kann“,   zum Verweilen ein.


Geöffnet am Samstag und am Sonntag von 13:00 bis 19:00 Uhr, Eintritt für Erwachsene € 4,00.

IM KULTURHAUS werden Ihre Ohren im Musikinstrumentenmuseum der Völker Augen machen. Von einer Orgel aus Thailand bis zu einer königlichen Rassel aus Kamerun: Prädikat unglaublich, mächtig und skuril. Leiter Askolt zur Eck, wird Ihnen viele der Instrumente näher erläutern und vorspielen.

Geöffnet Montag bis Freitag von 9.00 bis 11.00 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr. Kinderprogramm mit musikalischer Umrahmung.  Eintritt für Erwachsene € 4,00, Kinder € 2,50.